Print Friendly, PDF & Email

Doppelturnier 2014 Rang 1

Die Doppel-Vereinsmeisterschaften waren der letzte SFP-Saison-Höhepunkt. Der Sieg ging an Thomas Kunz und Heimo Zenz.

Es war eine lange Tischtennis-Saison, die bei SFP erst am 28. Juni beendet wurde. Wegen der Umbauarbeiten in der Halle Ende Mai und Anfang Juni mussten die heurigen Vereinsmeisterschaften im Doppel samt des Grillfestes um ein paar Wochen verschoben werden. Aufgrund dieses Termins waren leider schon zahlreiche Vereinsmitglieder auf Urlaub. Mit 20 Spielern gab es aber dennoch ein ganz ordentliches Feld und vor allem gab es sehr gute sportliche Leistungen bei einer Veranstaltung, die eigentlich eher den gesellschaftlichen Aspekt in den Vordergrund stellt.

Wie üblich wurden die anwesenden Spieler in zwei Gruppen eingeteilt, wobei die Spieler aus der schwächeren Gruppe sich selbst ihren Doppelpartner ziehen durften. Gespielt wurde dann in zwei Fünfer-Gruppen mit anschließendem Halbfinale und Finale.

In der Gruppe A gab es einen sehr spannenden Dreikampf um den Gruppensieg zwischen Matthias Likawetz/Helmut Schwarz, Volker Inffeld/Raimund Heigl und Julian Stefanetti/Julian Lechner. Das beste Ende hatten – durchaus auch etwas glücklich – Matthias und Heli auf ihrer Seite, denn sie gewannen gegen beide anderen genannten Duos mit 11:9 im fünften Satz. Der zweite Platz ging etwas überraschend an Inffeld/Heigl gegen unsere beiden Ex-Landesliga-Jugendlichen. Julian Lechner verabschiedete sich bei diesem Turnier bei seinen Mannschaftskameraden und dem Rest des Vereins – er übersiedetl zum Studium nach Wien.

In der Gruppe B war die Lage etwas klarer, Thomas Kunz (als bester Spieler der unteren Hälfte) und Heimo Zenz setzten sich klar durch. Gruppen-Zweite wurden Vereinsobmann Harald Pracher und Hans Peter Kopp, die sich gegen die höher eingestuften Benjamin Mayer/Robert Temmer durchsetzen konnten. In den Halbfinalspielen (1. gegen 2.) kamen die jeweiligen Gruppensieger weiter. Das Spiel um Platz drei gewannen dann Volker und Raimund gegen Harry und HP.

Im großen Finale setzte sich die ausgeglichenere Paarung Thomas Kunz/Heimo Zenz gegen Matthias Likawetz/Helmut Schwarz durch. Anschließend kam der große Auftritt von Obergrillmeister Willi Zach, der unter den gestrengen Augen zahlreicher Fachleute hervorragende Kotelettes, Grillwürstel etc. zauberte.

Obmann Harald Pracher würdigte auch diese Tatsache in seiner Dankesrede: „Ich möchte mich bei Willi bedanken, der sich selbstlos an den Grill gestellt hat und uns alle bestens versorgt hat. Bei Attilio sage ich Danke, dass während der gesamten Saison die Getränkeversorgung immer so perfekt klappt. Bei Raimund bedanke ich mich für die wie immer hervorragende Turnierleitung. Und nicht zuletzt möchte ich mich bei allen Spielern bedanken, die kurzfristig hervorragende Salate und Mehlspeisen mitgebracht haben. Ich denke, es war wieder ein sehr gemütliches Fest zum Saisonausklang.“