Print Friendly, PDF & Email

SFP1, 2. Bundesliga, 7. Runde 2015/2016

Gregor Zafoštnik Tobias Scherer Helmut Schwarz


Spielverlauf

Mit einer ganz knappen 4:6-Niederlage endete unser Sonntagsspiel der zweiten Bundesliga. Begonnen hat es der Papierform entsprechend mit einer Niederlage von Heli Schwarz gegen den Ungarn Attila Halmai und einem Sieg von Gregor Zafostnik über Thomas Ziller. In den nächsten beiden Matches fiel eine Vorentscheidung – in diesem Fall gegen SFP. Tobias Scherer begeisterte gegen den Ranglisten-Achten Lukas Seidl mit einer hervorragenden Leistung und zog mit 2:0 in Sätzen davon, während Seidl zu Beginn viele Eigenfehler beging. Doch er fing sich in den Durchgängen drei und vier mit jeweils starken Anfangsphasen und viel druckvollerem Angriffsspiel. Doch Tobias fightete zurück und ging im fünften Satz mit 7:3 in Führung. Am Ende sollte sich jedoch doch noch einmal die größere Routine des Kuchlers durchsetzen und Seidl gewann den Entscheidungssatz hauchdünn mit 11:9. Dennoch hat man Tobias gegen einen Top-Ten-Spieler noch nie so stark spielen sehen. Parallel dazu kämpfte Gregor Zafostnik gegen Halmai mit dessen Angriffsnoppe auf der Rückhand. Auch dieses Match endete nach einem Auf und Ab mit einer SFP-Niederlage im fünften Satz – Zwischenstand 1:3.

Weiter ging es mit einem knappen 3:2-Sieg von Tobias über Thomas Ziller, der mit 16 Jahren der jüngste Spieler der Liga ist und seit dem Hinspiel einen gewaltigen Leistungssprung gemacht hat. Danach folgten SFP-Niederlagen von Heli gegen Lukas Seidl und Tobi gegen Attila Halmai. Doch auch bei 2:5 gaben die Feldkirchner nicht auf, Grega revanchierte sich bei Seidl für die Niederlage im Herbst und Heli zeigte Thomas Ziller im Generationenduell (39 Jahre Altersunterschied!), dass er es noch nicht verlernt hat. Gegenüber dem Vortag zeigte sich der SFP-Routinier wie ausgewechselt und wieder ein guter Spiellaune.

Also durften wir doch noch ein Doppel sehen. Es wogte hin und her, die Entscheidung fiel am Ende des dritten Satzes, als dem SFP-Duo bei 8:8 drei Eigenfehler im Angriffsspiel unterliefen und die Salzburger auf die Siegerstraße kamen. Der vierte Satz endete 11:8 für Kuchl, damit kam es zum gleichen Ergebnis wie im Herbst – 4:6 aus unserer Sicht. Ein bisschen bitter, denn es wäre auch ein Sieg drinnen gewesen, wenn die engen Partien auf unsere Seite gekippt wären.


Einzelergebnisse

Helmut Schwarz – Attila Halmai 1:3
Gregor Zafostnik – Thomas Ziller 3:0
Tobias Scherer – Lukas Seidl 2:3
Gregor Zafostnik – Attila Halmai 2:3
Tobias Scherer – Thomas Ziller 3:2
Helmut Schwarz – Lukas Seidl 0:3
Tobias Scherer – Attila Halmai 1:3
Gregor Zafostnik – Lukas Seidl 3:1
Helmut Schwarz – Thomas Ziller 3:1
Gregor Zafostnik/Tobias Scherer – Attila Halmai/Lukas Seidl 1:3

Übersicht

  • Gregor Zafoštnik 2:1 + Doppel
  • Tobias Scherer 1:2 + Doppel
  • Helmut Schwarz 1:2

Fotogalerie