Print Friendly, PDF & Email

SFP1, 2. Bundesliga, 9. Runde 2015/2016

Gregor Zafoštnik Tobias Scherer Helmut Schwarz


Spielverlauf

Super Leistung unserer Burschen und ein ebenso verdienter, wie überraschender Sieg gegen Wels 2! Im Herbst hatten wir in Wels noch mit 4:6 verloren, diesmal haben wir das Resultat auf 6:4 zu unseren Gunsten umdrehen können. Damit hat SFP zwei Runden vor Schluss vier Punkte Vorsprung auf Flötzersteig und kann nicht mehr von Platz zehn verdrängt werden, weil die Niederösterreicher ein Spielverhältnis von minus 53, SFP dagegen nur minus 20 aufweist. „Wir haben damit unser Saisonziel, den zehnten Platz, und damit verbundenen Klassenerhalt aus eigener Kraft schon zwei Runden vor dem Ende erreicht. Wenn man bedenkt, dass wir die ganze Saison ersatzgeschwächt waren, wertet das die Leistung unserer Spieler noch mehr auf“, freute sich ein zufriedener Sportdirektor Raimund Heigl.

Vater des Sieges gegen Wels war Tobias Scherer, der zwei Einzelsiege feierte und gemeinsam mit Gregor Zafoštnik auch das abschließende Doppel gewann. Grega verlor zwar gegen alle drei Welser einen Satz, ging aber dennoch mit einem souveränen 3:0 von der Platte. Die Entscheidung waren die zwei knappen 3:2-Siege von Tobias über Philipp Wellinger und Stojan Plavsic. Heli Schwarz hatte gegen Wellinger und Angleitner keine Chance, gegen Plavsic führte er mit 2:1 in Sätzen, ehe dieser sein Spielsystem umstellte und Heli damit nicht mehr zurecht kam. Im Doppel machten es die SFP-Spieler im vierten Satz noch einmal spannend, doch dann ging es sich mit 11:9 doch knapp aus.

Unser Team ist übrigens das fleißigste der gesamten Liga, denn 180 Matches hat sonst keine Mannschaft bestritten. Zum Vergleich: Zeltweg (120) und Kennelbach (121) haben 60 Matches weniger gespielt. Auch die Doppelbilanz von 6:6 zeigt, wie oft die Feldkirchner über die volle Distanz gehen – in 12 von 20 Matches war das der Fall. Sechs Siege im Doppel ist übrigens gemeinsam mit Leoben der Bestwert der Liga, die Obersteirer brauchten dafür allerdings nur sechs Versuche, sie sind im Doppel noch ungeschlagen.

Einzelergebnisse

Helmut Schwarz – Klaus Angleitner 0:3
Gregor Zafoštnik – Stojan Plavsic 3:1
Tobias Scherer – Philipp Wellinger 3:2
Gregor Zafoštnik – Klaus Angleitner 3:1
Tobias Scherer – Stojan Plavsic 3:2
Helmut Schwarz – Philipp Wellinger 0:3
Tobias Scherer – Klaus Angleitner 1:3
Gregor Zafoštnik – Philipp Wellinger 3:1
Helmut Schwarz – Stojan Plavsic 2:3
Scherer/Zafoštnik – Wellinger/Angleitner 3:1

Übersicht

  • Gregor Zafoštnik 3:0 + Doppel
  • Tobias Scherer 2:1 + Doppel
  • Helmut Schwarz 0:3

Fotogalerie