SFP1 | 2. Bundesliga | 3. Runde 2016/2017

Gregor Zafoštnik Tobias Scherer Alexander Nöst


Spielverlauf

Das zweite Heim-Derby in Folge in der zweiten Bundesliga und auch dieses endete mit einem klaren SFP-Erfolg. Dem 6:0 über Kapfenberg ließen unsere Burschen diesmal ein 6:1 gegen Leoben folgen. Damit haben wir unser vor diesem Match gesteckten Ziel, alle vier Saisonderbys zu gewinnen, erreicht. In der Tabelle haben wir den sechsten Platz gefestigt und auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist, weil wir am nächsten Spielwochenende gegen die Topteams Wels und Oberndorf spielen, aber nach diesem Match haben wir mit 53:50 erstmals ein positives Spielverhältnis aufzuweisen. In der Frühjahrs-Einzelrangliste liegen unsere Spieler auf den Plätzen drei (Grega), sieben (Tobi) und zehn (Alex). Alle drei weisen nach den ersten drei Runden ein positives Spielverhältnis auf.

Das Match vor wiederum mehr als 60 Besuchern – die letzte Sitzreihe durfte erstmals erhöht von einem Podest aus zuschauen – hatte einige Höhepunkte aufzuweisen. Leoben ging durch Thomas Probst im Match gegen Alex Nöst mit 1:0 in Führung, Thomas verlor lediglich den ersten Satz. Parallel dazu kämpfte Grega mehr mit dem Spielgerät als mit dem Gegner. Er musste gegen Martin Köberl mit dem Schläger von Tobias antreten, weil er seinen eigenen zu Hause vergessen hatte und der Express-Lieferdienst zu Spielbeginn noch nicht da war. Doch Grega gewöhnte sich an den Schläger und fuhr einen 3:1-Erfolg ein. Danach gab es das Duell der Junioren Tobias und Stefan, die schon seit zehn Jahren gegeneinander spielen. Wie so oft hatte Tobias das bessere Ende für sich, er spielte vor allem mit seiner Vorhand extrem gut und ließ Hufi wenig Chancen. Danach hatte Grega wieder seinen eigenen Schläger zur Verfügung und nutzte das zu einem starken 3:0-Erfolg im Duell der beiden Einser-Spieler gegen Thomas Probst.

Tobias knüpfte gegen Martin Köberl dort an, wo er gegen Hufi aufgehört hatte und dominierte die Partie mit offensivem Power-Tischtennis. Beim Spielstand von 4:1 sollte es noch zu zwei sehr knappen Partien kommen,. Alex traf auf Stefan, gegen den er vor einer Woche beim Turnier in Deutschlandsberg verloren hatte. Auch diesmal entwickelte sich eine enge Partie mit einem Auf und Ab auf beiden Seiten. Alex kämpfte sich nach einem 1:2-Satzrückstand zurück und im fünften Satz war er dann der spielbestimmende Mann, der seine Angriffe dann auch durch brachte, was ihm davor nicht immer gelungen war. Tobias meinte vor dem Spiel gegen Tommy Probst, mit dem er in seinem ersten Bundesligajahr bei Don Bosco zusammen gespielt hatte und vor dessen Klasse er großen Respekt hat: „Heute schlage ich ihn das erste Mal.“ Vornehmen kann man sich so etwas ja leicht, doch Tobias setzte es auch um. Mit guter Taktik, schönen Schnittvarianten beim Topspin, aber auch mit guter Beinarbeit und feinem Händchen in der Abwehr schaffte er tatsächlich den Sieg in vier Sätzen und stellte so den 6:1-Erfolg sicher. Unsere Helden haben jetzt sechs Wochen Pause, werde die Zeit aber für intensives Training nützen und auch die steirischen Meisterschaften bestreiten.

Einzelergebnisse

Alexander Nöst – Thomas Probst 1:3
Gregor Zafostnik – Martin Köberl 3:1
Tobias Scherer – Stefan Hufnagl 3:0
Gregor Zafostnik – Thomas Probst 3:0
Tobias Scherer – Martin Köberl 3:0
Alexander Nöst – Stefan Hufnagl 3:2
Tobias Scherer – Thomas Probst 3:1

Übersicht

  • Gregor Zafoštnik 2:0
  • Tobias Scherer 3:0
  • Alexander Nöst 1:1

Fotogalerie