Print Friendly, PDF & Email

Siegerehrung Doppel: Ganz rechts am Podest Tobias Scherer, daneben sein Doppelpartner Bernhard Stengel.

Bei den österreichischen Meisterschaften der U21 in Kremsmünster errang Tobias Scherer für die Spielgemeinschaft Feldkirchen-Puch zwei Bronzemedaillen im Mixed-Doppel bzw. Burschen-Doppel.

Das war es also mit der Nachwuchs-Karriere für Tobias Scherer. Die österreichischen Meisterschaften der U21 waren der letzte Auftritt in einem Nachwuchsbewerb für den 20-jährigen SFP-Spieler. Und er hat sich standesgemäß verabschiedet und seiner Sammlung noch einmal zwei Medaillen hinzugefügt. Im Burschen-Doppel trat er mit dem Wiener Bernhard Stengel an. Das Duo zog ohne Probleme in das Halbfinale ein, wo dann gegen die Oberösterreicher Simon Oberfichtner/Martin Schaumberger Endstation war. Im Mixed-Doppel spielte Tobi wie immer mit Lisa Storer (Übelbach) und auch hier ging es schnurstracks bis in die Vorschlussrunde. Leider konnten die steirischen Meister der allgemeinen Klasse im Halbfinale gegen Simon Oberfichtner/Ines Diendorfer bei 2:1 in Sätzen eine 8:4-Führung im vierten Satz nicht ins Ziel bringen und verloren auch im fünften Satz ganz knapp. Im Mannschaftsbewerb belegte Tobias Scherer mit David Ye (Kapfenberg) den vierten Platz, gegen die Teams aus Oberösterreich war nichts zu holen. Und im Einzel kam Tobi bis ins Viertelfinale, wo er dann an Christian Friedrich (OÖ) scheiterte.

„Ich bin zufrieden mit dem Abschneiden, weil es in dieser Altersklasse gegen viele Spieler aus der ersten Bundesliga geht, die extrem viel trainieren. Da ist jede Medaille ein großer Erfolg. Dennoch ist es ein bisschen schade, dass wir im Mixed-Halbfinale so knapp verloren haben“, bilanzierte Tobias Scherer. Im Laufe der letzten zehn Jahre hat er vier österreichische Meistertitel errungen (drei Mal Team, einmal Mixed).