Print Friendly, PDF & Email

Kevin Klemm und Marco Sever gewinnen zum Saisonabschluss die SFP-Doppelmeisterschaft. Fast ein halber Meter Unterschied an Körpergröße konnte das Duo nicht stoppen. Zweiter wurden Michael Graf und Jakob Remling, Dritter Heimo Zenz und Maxi Schauer. In allen drei Doppeln auf dem Podest stand somit ein SFP-Nachwuchsspieler.

Das System für das SFP-Saisonabschlussturnier, die Vereinsmeisterschaft im Doppel, hat sich schon in den beiden vergangenen Jahren bewährt: Alle Spieler werden in vier Töpfe eingeteilt, die Topspieler des Vereins spielen mit den Spielern aus Topf 4, meist Hobby- und Nachwuchsspieler. Die Spieler aus Topf 2 werden mit jenen aus Topf 3 zusammengelost. Das ergibt immer sehr spannende Duelle und die vermeintlichen Experten irren regelmäßig, welche Paarung es weit schaffen sollte. In vier Vorrundengruppen mit je vier Doppelpaarungen kämpften die insgesamt 32 Spieler – nicht schlecht für eine Vereinsmeisterschaft – um den Einzug in das Viertelfinale.

In Gruppe B kam es da zur spannenden Konstellation eines sogenannten Dreier-Radls: Kevin Klemm/Marco Sever, Raimund Heigl/Silvia Frühwald und Gertraud Heigl/Thomas Novak hatten sich jeweils gegenseitig geschlagen, das Satzverhältnis in den Duellen untereinander entschied hinter den Gruppensiegern Raimund/Silvia um einen Satz gegen die Paarung Gertraud/Tomi und für Kevin/Marco. Von diesem knappen Einzug ins Viertelfinale angespornt sollten der Große und der Kleine, Kevin und Marco trennen bei der Körpergröße noch fast 50 Zentimeter, ihren Weg durchs Tableau antreten. Im Viertelfinale bezwangen sie Hannes Offenbacher und Christian Ast, zuvor ungeschlagen Gruppensieger, deutlich. Auch die Gruppensieger R. Heigl/Frühwald verabschiedeten sich gegen die Zweitplatzierten Heimo Zenz und Maxi Schauer klar und vorzeitig. In den beiden anderen Viertelfinali setzten sich Christoph Neger/Volker Inffeld (gegen Robert Temmer/Otmar Sever) sowie Michael Graf/Jakob Remling (3:0 gegen die für viele favorisierten Philip Hiden/Irmgard Fruhwirth) durch.

Im Halbfinale folgten zwei sehr spannende Duelle: Kevin und Marco rangen Christoph und Volker nieder, Michael und Jakob setzten sich gegen Heimo und Maxi etwas klarer durch. Im Spiel um Platz drei gewannen Heimo Zenz und Maxi Schauer gegen Christoph Neger und Volker Inffeld, beides ehemalige Sieger dieses Turniers. Im großen Finale gab es ein überraschend klares Resultat, Kevin und Marco siegten gegen Michi und Jakob mit 3:0 und holten sich den Vereinsmeistertitel!

Die Viertplatzierten Volker Inffeld und Christoph Neger bekamen die niedlichsten Pokale des Tages

Dieser wurde beim anschließenden Grillfest, das von Jürgen Neuhold und Robert Temmer unter Mithilfe zahlreicher weiterer Helfer bestens über die Bühne gebracht wurde, ausführlich analysiert und gefeiert. Die gesamte SFP-Familie traf sich unter der alten Rotbuche vor der Halle, die deutlich angenehmere Temperaturen anzubieten hatte als die leider noch nicht klimatisierte Halle.

Nach dem Spielen wurde gemeinsam gegrillt und auf eine erfolgreiche Saison angestoßen

Nach diesem Turnier geht es für die SFP-Spieler mit Ausnahme von Thomas Novak und Jakob Remling, die am kommenden Wochenende als steirische Kaderspieler an den österreichischen Meisterschaften der U13 in Baden teilnehmen werden, in die wohlverdiente Sommerpause.