Print Friendly, PDF & Email

Zehn Einheiten zu je zwei Stunden hat SFP-Trainerin Gertraud Heigl in der heißesten Woche des Jahres geleitet. Bei den Teilnehmern waren große Fortschritte erkennbar.

Insgesamt 20 Spielerinnen und Spieler haben das heurige SFP-Sommertrainingslager in der ersten Augustwoche wahrgenommen, fünf davon haben alle zehn Einheiten zu je zwei Stunden absolviert – Thomas und Paul Novak, Maxi Schauer, Magdalena Wagner und Christoph Zirngast (vormals Neger). Jan Gnaser war acht Mal mit dabei. SFP-Trainerin Gertraud Heigl konnte eine illustre Runde aus Nachwuchsspielern, Meisterschaftsspielern und Hobbyspielern begrüßen und sorgte für guten Teamspirit, hohen Tischtennis-spezifischen Input und viele Facetten aus der allgemeinen sportmotorischen Trainingslehre. Tobias Scherer und Raimund Heigl standen jeweils bei der Hälfte der Einheiten als Spielpartner zur Verfügung, auch unsere Nummer eins, Grega Zafostnik, spielte einmal mit den Kindern.

Unsere Nachwuchsspieler haben enorme Fortschritte gemacht, es macht auch besseren Spielern schon richtig Spaß, mit ihnen zu spielen. Das Trainerteam ist sehr zuversichtlich, dass in der Meisterschaft alle ihre Leistungen deutlich steigern können.

Auch auf Kondition, Koordination und Schnelligkeit wurde Wert gelegt

Für die nächsten Kurse wünscht sich die sportliche Leitung, dass noch mehr Spieler aus den oberen Mannschaften an den (Abend-)Einheiten teilnehmen, denn der Trainingseffekt ist für alle spürbar.

Bereits ab Dienstag (8. 8., 17 Uhr) startet bei SFP das reguläre Jugendtraining, um bis zur Ende September beginnenden Saison genug Vorbereitungszeit zu haben.