Print Friendly, PDF & Email

Beim zweiten Durchgang der österreichischen Nachwuchs-Superliga in Tirol schaffte SFP-Spieler Thomas Novak mit dem zweiten Platz in der U15-Qualifikation den Wiedereinzug in die österreichische Eliteklasse im Nachwuchs. Martin Brandstätter belegte in Gruppe 1 Platz 13 und steigt wieder ab.

Dieser Ausflug nach Tirol hat sich für Thomas Novak definitiv gelohnt. Der noch 12-Jährige, der wegen seines ungünstigen Geburtstags schon in der U15-Qualifikation antreten muss, spielte ein Super-Turnier und schaffte am Ende Rang zwei. Zwei Niederlagen gegen den späteren Sieger Florian Bichler (Salzburg) und Amir Poppenwimmer (Wien) standen am Ende acht Siege gegenüber.

Keiner der elf Spieler konnte sich wirklich absetzen, die beiden Aufsteiger in die Gruppe sechs (Bichler und Novak) blieben bei zwei Niederlagen, der Dritte und Vierte bei drei. Sebastian Wald (V), nach RC-Punkten der Favorit, wurde mit 6:4 sogar nur Fünfter. Beim nächsten Durchgang im Jänner in Kärnten wird Tomi damit in der Gruppe sechs aufschlagen. In der Gruppe zu bleiben wird extrem schwer, weil 4 der 14 Spieler ausscheiden oder absteigen, aber dieser Herausforderung stellen wir uns gerne. Im April in Linz hatte Thomas in der Gruppe 7 zum ersten Mal in der NSL gespielt, war aber trotz seines siebenten Platzes aufgrund des Aufstiegs in die U15-Klasse wieder ausgeschieden. Jetzt kehrt er zurück.

Nicht so gut lief es diesmal in Tirol für unseren besten Nachwuchsspieler Martin Brandstätter. Er hatte sich zum Auftakt in Kapfenberg zum zweiten Mal für die österreichische Topgruppe eins qualifiziert. Dort musste er die Überlegenheit der zum großen Teil in der zweiten Bundesliga aktiven Spieler noch einmal anerkennen und gewann insgesamt nur ein Spiel. In Kärnten wird er daher wieder in der Gruppe zwei spielen. Dennoch sind diese Erfahrungen enorm wertvoll, um in ein oder zwei Jahren selbst den Sprung in die zweite Liga zu schaffen.