Print Friendly, PDF & Email

Thomas Novak

Die SFP-Abordnung in der steirischen Nachwuchs-Superliga umfasst wieder sieben Spieler. Am besten ging es dem 9-jährigen Tommy Novak, der in Gruppe 11 alle Spiele und somit auch die Gruppe souverän gewann. Doch auch die anderen SFP-Spieler überzeugten.

Der Nachwuchs-Tischtennissport kann sehr schnelllebig sein. Beim zweiten Durchgang der steirischen Nachwuchs-Superliga im Dezember 2013 hielt Matthias Likawetz als letzter Mohikaner die Farben der Spielgemeinschaft Feldkirchen-Puch hoch. Zur Erinnerung: 2010 hatte SFP einmal zehn Spieler in diesem Bewerb gestellt. Doch während die eine Generation aufgehört hat oder zu alt wurde oder nicht mehr in der NSL spielt, hat das Trainerteam bereits eine neue Truppe aufgebaut.

Und siehe da, beim ersten Durchgang der Saison 2014/15 tummelten sich plötzlich wieder sieben SFP-Spieler in den schicken schwarz-gelben Trikots in den beiden Kapfenberger Sporthallen. Zu Matthias gesellten sich schon im Jänner Jonas Grafeneder und Marco Sever sowie jetzt die U11-Einsteiger Gloria Hofer, Jannik Lamb und Thomas Novak sowie nach überstandener U13-Quali am Samstag auch Paul Novak. Hätte „Franz“ Hanlin Zhou seine durchaus vorhendenen Möglichkeiten in der U15-Quali genutzt, Sebastian Winkler nicht wegen langer Krankheit gefehlt und Christoph Reichhardt kurzfristig die Unlust bekommen, hätte diese Abordnung schon jetzt Rekorddimensionen erreicht.

Wie ist es den einzelnen SpielerInnen ergangen?

15525875091_2eeb285d1f_o 15342381628_b0da539432_o
Matthias Likawetz schaffte in der Rumpfgruppe 3 (nur 5 Spieler anwesend) leider keinen Sieg und muss wohl wieder einmal in die Gruppe 4 absteigen. Dort trifft er auf Jonas Grafeneder, der zwei Siege verbuchen konnte und als 6. den Klassenerhalt schaffte. Bereits in der Gruppe 8 steht einer unserer Jüngsten, Marco Sever. Nach zwei Aufstiegen im Vorjahr schaffte er diesmal mit seiner eher defensiven Spielanlage als 8. den Klassenerhalt. Paul Novak (Gr. 9) begann mit dem Rückenwind vom Vortag fulminant und machte sich bei 5:1 Siegen sogar Hoffnungen auf den Aufstieg. Gegen drei der besten Spieler dieser Gruppe am Ende blieb es aber nur bei Satzgewinnen, somit ein positives Spielverhältnis beim ersten Auftritt und die wohl beste Service-Leistung dieser Gruppe.

15342267710_ba45067f1b_o 15525875441_62978efb6d_o
Damit kommen wir zu unseren Jüngsten in der Gruppe 11: Jannik Lamb musste einige Zeit auf den ersten Sieg warten (u.a. wegen der beiden direkten Duelle mit den anderen SFP-Spielern), schaffte am Ende aber vier Siege und Rang 6. Gloria Hofer, derzeit unser einziges Mädchen in der NSL, spielte sehr konzentriert und schaffte mit 6 Siegen und 3 Niederlagen Rang 4. Gratulation!

Den mit Abstand besten Auftritt der SFP-Spieler legte aber der Jüngste hin: Der noch 9-jährige Thomas „Tommy“ Novak fegte über die Konkurrenz hinweg und gewann alle 9 Partien. Als Gruppensieger darf er sich das nächste Mal also bereits in der Gruppe 10 versuchen.


Fazit

Alle SFP-Spieler haben dem Trainerteam Gertraud und Raimund Heigl sowie Edelbetreuer Hans Peter Kopp viel Freude bereitet. Es macht einfach Spaß, eine neue Spielergeneration heranwachsen zu sehen. Mit dem einem oder anderen werden wir in den nächsten Jahren sicher noch einige Erfolge feiern dürfen!