Print Friendly, PDF & Email

Mit ausgezeichnetem Erfolg hat unsere x-fache Rollstuhltischtennis-Staatsmeisterin Heike Koller die staatliche Ausbildung zum Tischtennis-Instruktor abgeschlossen.

Es war eine illustre Runde an österreichischen Tischtennis-Kapazundern, die sich der Ausbildung zum staatlich geprüften Tischtennis-Instruktor stellte, darunter so bekannte Namen wie Dominik Habesohn oder Kapfenbergs David Vorcnik. Mit dabei war für SFP auch unsere mehrfache Rollstuhltischtennis-Staatsmeisterin Heike Koller. Nach zwei je einwöchigen Kursteilen im Bundessportzentrum Schielleiten ging es zur Prüfung in die Bundessportakademie Graz in Liebenau. Und als eine von nur drei TeilnehmerInnen schaffte Heike Koller bei der Prüfung einen ausgezeichneten Erfolg.

„Wir gratulieren Heike zu dieser ausgezeichneten Leistung, im wahrsten Sinne des Wortes. Wie von den sportlichen Wettkämpfen gewohnt, hat Heike auch in dieser Ausbildung ihren Ehrgeiz unter Beweis gestellt“, freut sich SFP-Sportchef Raimund Heigl, der diese Ausbildung gemeinsam mit seiner Schwester Gertraud im Jahr 1996 (damals hieß der Instruktor noch Lehrwart) abgeschlossen hat. „Wir werden jetzt gemeinsam schauen, wie Heike sich in das Training im Verein einbinden kann.“ Schon im Herbst wird das dringend notwendig sein, denn da wird sich der sportliche Leiter eine (nicht ganz freiwillige) Trainerauszeit nehmen.

Der Instruktor ist unter dem Trainer die zweithöchste Stufe der staatlichen Ausbildung. Auch SFP-Bundesligaspieler Tobias Scherer hat den ersten Kursteil der Instruktorausbildung absolviert, konnte aber beim zweiten Teil wegen seines Studiums nicht teilnehmen. Die Teilprüfung hat er aber abgelegt, den zweiten Teil kann er daher zu einem späteren Zeitpunkt abschließen.