Print Friendly, PDF & Email

Nach dem erfreulichen Auftakt in der Bundesliga mit einem Sieg und einem Unentschieden zogen die weiteren SFP-Herren-Teams in der steirischen Liga nach: Für SFP2 bis 7 gab es vier Siege und ein Unentschieden, bei nur einer Niederlage.

Die Einser hatte in der zweiten Bundesliga gegen Neusiedl und gegen Mariahilf/Langenzersdorf mit einem Unentschieden und einem Sieg schon vor knapp drei Wochen vorgelegt, jetzt ging es auch für die restlichen SFP-Mannschaften in den diversen Ligen der steirischen Mannschaftsmeisterschaft los.

Und der Start war durchaus vielversprechend. SFP2 hatte in der Landesliga wenig Mühe mit einer ersatzgeschwächten Truppe von Post SV Graz 1. Angeführt von einem blendend disponierten Kevin Klemm (3:0) gelang ein letztlich ungefährdeter 3:0-Erfolg, Herbert Sidak und Neuzugang Thomas Strommer auf der Junioren-Position spielten jeweils 1:1, auch das Doppel Klemm/Sidak siegte.

In der Oberliga hatte es SFP3 zum Auftakt mit dem SV Breitenau zu tun, kein einfacher Auftaktgegner. Doch Kapitän Helmut Schwarz ging forsch voran und gewann alle seine drei Spiele gegen Peter Bärnthaler, Horst Kremnitzer und Herbert Kriegl mit 3:0. Philip Hiden erwischte einen deutlich besseren Start als im Vorjahr, als er gegen den gleichen Auftaktgegner ein 0:3 hinnehmen musste. Diesmal blieb er gegen Horst und Herbert siegreich und verlor gegen Petzi erst im fünften Satz. Rückkehrer Heimo Zenz hielt sich mit dem Sieg über Herbert Kriegl schadlos. Am Ende hieß es 6:4 für SFP3.

In der Unterliga hat sich SFP4 heuer dafür entschieden, der Jugend in Person von Thomas Novak eine Chance zu geben. Umgeben von gestandenen Routiniers dieser Liga soll er sich in Ruhe an das Unterliga-Niveau gewöhnen. Zum Auftakt gelang diese Übung schon einmal mit Bravour: Tomi gewann gegen Hannes Konrad überraschend deutlich mit 3:0 und hielt später auch gegen Bernd Kahler gut mit. Raimund Heigl verlor einen Krimi gegen seinen Angstgegner Bernd Kahler nach mehreren vergebenen Matchbällen mit 14:16 im fünften Satz, Robert Temmer zeigte eine souveräne Vorstellung in Einzel (3:0) und Doppel. Am Ende also ebenfalls ein 6:2 für SFP.

Schon seit rund einem Jahrzehnt spielt SFP5 in der Gebietsliga Graz und ist – warum auch immer – noch nie abgestiegen. Heuer gelang ein guter Start, mit einem hart erkämpften 6:4-Sieg auswärts über UTTV4. Gegen deren Spitzenspieler Daniel Brandl war zwar für alle drei SFP-Akteure nichts zu holen, gegen Routinier Gerhard Pölzl und Daniel Rössl wurden aber die nötigen Siege eingefahren. Thomas Kunz und Christian Vretscha spielten 2:1, Andi Gogolin 1:2 und auch das Doppel Kunz/Vretscha blieb siegreich. Möge es so weiter gehen!

Die einzige Niederlage der ersten Woche für SFP setzte es in der Gebietsliga Südwest für die „6er„, allerdings gegen übermächtige Übelbacher, die mit dem langjährigen Landesligaspieler Mirnes Korugic, ergänzt von den starken Stammkräften Daniela Storer und Otto Pichler. Mit einem 6:2-Erfolg holten sich die Übelbacher, die heuer als Spielgemeinschaft mit Don Bosco firmieren und auf das zungenbrecherische Kürzel SGÜDB hören. In Anlehnung an die seinerzeitige Spielgemeinschaft Kapfenberg/Übelbach, die wegen des Kürzels KUE in der steirischen Szene gerne „Kübelbach“ gerufen wurde, hätten wir uns lieber DUE für „Dübelbach“ gewünscht, aber die Wahl des Kürzels ist eben kein Wunschkonzert, genauso wie die Aufstellung des Gegners. 😉

SFP7 in der 1. Klasse Graz spielte ein spannendes Match gegen Indigo8. Dabei durften wir hohen Besuch in der Mühlweg-Arena begrüßen, denn der ehemalige Seniorenweltmeister Toni Hold ließ sich dieses Duell nicht entgehen. Das hatte natürlich einen Grund, denn sein Enkel Tobias Hold stand in den Reihen des Gastteams. Und der junge Hold legte auch gleich furios los und bezwang SFP-Kapitän Attilio Mosettig klar in drei Sätzen. Zuvor war bereits das SFP-Doppel Mosettig/Burschet nach 2:0-Satzführung gegen Felicitas Ferder und Gerwin Bracek 2:3 verloren gegangen. Nachdem auch Heli Burschet gegen Fe Ferder mit 2:3 verlor, stand es früh 0:3. Doch Neuzugang Walter Flock (3:2 über Bracek) und Heli mit einem 3:1 über Hold hielten die SFP-Jungs im Spiel (Stand 2:3). Nach den Niederlagen von Attilio gegen Gerwin und Walter gegen Felicitas stand es aber schon 2:5. Im Spiel der beiden Topspieler setzte sich Heli gegen Gerwin 3:1 durch, im Duell der Zweier rang Walter den Weltmeister-Enkel mit 3:2 nieder und im Duell der Dreier holte unser Kapitän Attilio gegen die bis dahin noch ungeschlagene Felicitas doch noch seinen Sieg (3:1) und sicherte seinem Team nach einam langen harten Kampf das 5:5-Unentschieden.

SFP8 hat in dieser Woche wegen einer Verschiebung noch nicht gespielt und startet am Montag in St. Peter im Sulmtal in die 1. Klasse Südwest.

Wir freuen uns auf 21 weitere, spannende Runden unserer acht Herren-Mannschaften. Wir hoffen, dass so früh wie möglich alle Teams den Klassenerhalt sichern (Robert-Temmer-Rules) und vielleicht einige im Spitzenfeld landen!