Print Friendly, PDF & Email

SFP1 verlor beim Saisoneröffnungsturnier vom 21.-22. September in Baden erst im Halbfinale gegen den späteren Zweitplatzierten Gumpoldskirchen/Mödling 1 und schlug im Spiel um den 3. Platz Walter Wels 2 mit 3:1!

Wenn man unseren Spielern im Vorfeld 3 Bonuspunkte und den 3. Platz im Eröffnungsturnier angeboten hätte, hätten sie mit Handkuss angenommen. Trotzdem wäre im Nachhinein auch mehr drin gewesen.

Tobias Siwetz © Franz Krestan

Tobias Scherer © Franz Krestan

Denn die Auslosung meinte es gut mit unseren drei Bundesligaspielern Gregor Zafoštnik, Tobias Scherer und Tobias Siwetz. Das erste Antreten erfolgte nämlich erst im Viertelfinale gegen das Team Salzburg 2, gegen das SFP1 mit 3:2 gewann. Tobias Scherer erwischte „einen rabenschwarzen Tag“ (O-Ton) und verlor sein einziges Spiel (die taktische Finte mit Tobi als 3er ging leider nicht auf). Tobias Siwetz hingegen erspielte einen der drei Punkte. Gregor spielte überragend (2:0) und konnte den ebenfalls sehr stark spielenden Salzburger Michael Trink mit 3:1 knacken.

Gregor Zafostnik © Franz Krestan

Tobias Scherer © Franz Krestan

Im Halbfinale am nächsten Tag wartete nun die Mannschaft von Gumpoldskirchen/Mödling 1 mit dem Verteidiger Franz Kraus-Güntner, den Gregor in bisher 4 Bundesliga-Duellen erst einmal schlagen konnte. Leider stand er auch diesmal mit 1:3 auf verlorenem Posten und musste nach gewonnenem 1. Satz die restlichen 3 Sätze abgeben. Den Ehrenpunkt konnte er aber zuvor gegen Clemens Gal mit 3:1 einfahren. Die beiden Tobiase spielten stark, verloren ihre Partien aber jeweils dankbar wodurch in diesem Duell durchaus auch einen Sieg und die Teilnahme am Finale für unser Team rausspringen hätte können.

Gregor Zafostnik © Franz Krestan

Tobias Siwetz © Franz Krestan

Nach dieser Enttäuschung galt es, sich wieder aufzurappeln, zu schütteln und die Krone zu richten um im Spiel um den 3. Platz gegen Walter Wels 2 nochmals alles reinwerfen zu können. Das gelang auch! Mit einer tollen Mannschaftsleistung (je ein Sieg pro Spieler) konnte die knappe 5-Satz-Niederlage von Gregor im Spitzenspiel gegen „Kamikaze-Legionär“ Gabor Böhm verschmerzt und der sensationelle 3. Platz, der zusätzlich noch 3 Bonuspunkte für die Tabelle bedeutet, fixiert werden. Tobias Scherer schlug den Bundesliga-erfahrenden Linkshänder Andreas Kranzer mit 3:1 und Tobias Siwetz den Bundesliga-Neuling Erik Brandmair ebenfalls 3:1.

Im Finale gewann danach übrigens der TTC Guntramsdorf 1985 1 gegen Gumpoldskirchen/Mödling 1 knapp mit 3:2 (das letzte Spiel wurde erst im 5. Satz entschieden). Die Sieger im ÖTTV Cup 2019 der 1. Bundesliga hießen bei den Herren, zum zweiten Mal nach 2016, Stockerau (u. A. Chen Weixing) nach einem 3:0 im Finale gegen Mauthausen und bei den Damen mit 3:0 zum 13. Mal Froschberg (u. A. Sofia Polcanova).