Print Friendly, PDF & Email

Der Sportklub Tischtennis Deutschlandsberg veranstaltet ein Mal im Jahr ein groß aufgezogenes Tischtennismatch in Groß St. Florian. Heuer durfte zum ersten Mal die SPG Feldkirchen-Puch vor knapp 100 Zuschauern dabei sein und feierte in der Landesliga einen knappen 6:3-Auswärtssieg.

Schon seit fast zehn Jahren gibt es die Tradition, dass der Sportklub Tischtennis Deutschlandsberg einmal im Jahr ein Meisterschaftsspiel im benachbarten Groß St. Florian austrägt. Das ist die Heimatgemeinde von Eigenbauspieler Michael Rothschädl und von Obmann Franz Mandl. In der Florianihalle fanden auch schon einige große Rollstuhl-Tischtennisturniere statt, darunter das österreichische Top Ten. In diesem Jahr durfte zum ersten Mal die SPG Feldkirchen-Puch Gast in diesem Topspiel sein. Unsere Landesligatruppe mit Thomas Tripolt, Kevin Klemm und Martin Brandstätter forderte die Gastgeber mit Marinko Grbic, Michael Rothschädl und Neuzugang Michael Strauss heraus.

Der Papierform nach war SFP2 leichter Außenseiter, denn die Deutschlandsberger lagen in der Tabelle mit sieben Punkten knapp vor unserer Mannschaft, die nach sehr schwieriger Auslosung erst vier Punkte errungen hatte. Das Doppel war gleich eine Beute der Feldkirchner in der Aufstellung Tripolt/Klemm gegen Strauss/Rothschädl. Danach stellte Michael Strauss mit einem 3:0 gegen SFP-Nummer-1 Thomas Tripolt auf 1:1. Marinko Grbic rang Kevin Klemm unter Aufbietung aller Mätzchen und nach einer sehr fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidung mit 3:2 nieder und brachte die Deutschlandsberger in Führung. Doch Martin Brandstätter glich mit einem überraschend klaren 3:0 gegen Michael Rothschädl aus – Spielstand 2:2.

Marinko Grbic und Kevin Klemm boten ein sehenswertes, spannendes Duell

In der nächsten Serie der Einzel bezwang Thomas Tripolt erstmals in seiner Karriere Marinko Grbic, doch Michael Strauss gewann auch sein zweites Match gegen Martin Brandstätter mit 3:1 und somit stand es 3:3. Eine kleine Vorentscheidung zu Gunsten von SFP schaffte Kevin Klemm, der gegen Michi Rothschädl mit 3:1 gewann. Danach gab es zwei weitere extrem knappe Partien, die jeweils mit 3:2-Siegen für SFP endeten: Martin Brandstätter krönte seine Leistung an diesem Abend mit dem Sieg über Marinko Grbic, Thomas Tripolt rang Michi Rothschädl nach abgewehrten Matchbällen nieder. Endstand 6:3 für Feldkirchen-Puch!

Nach der Partie bedankten sich Michi Rothschädl und Michi Strauss mit einem Geschenkskorb mit weststeirischen Köstlichkeiten bei SFP-Sportchef Raimund Heigl, weil sie seit einem bzw. zwei Jahren in Feldkirchen mittrainieren dürfen.“Ich bedanke mich herzlich für das Geschenk. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir solche Spieler, die in Graz wohnen, in unser Training einbauen. Denn es ist auch für unsere Spieler aus Bundes-, Landes-, Ober- und auch Unterliga eine extreme Bereicherung, wenn die Qualität im Training so hoch ist. Das macht alle besser, unsere Spieler und unsere Trainingsgäste“, meinte der SFP-Sportchef.

„Es ist nicht selbstverständlich, dass man vor so vielen Zuschauern sein Können zeigen darf. Wir bedanken uns dafür, dass wir heuer dafür auserwählt worden sind, wir haben es sehr genossen und entschuldigen uns, dass wir alle Punkte nach Feldkirchen entführt haben“, meinte SFP-Kapitän Kevin Klemm nach der Partie. Deutschlandsberg-Obmann Franz Mandl bedankte sich bei allen Zuschauern fürs Kommen, bei den Sponsoren und der Gemeinde für die Hilfe und freut sich schon auf die nächste Großveranstaltung in Groß St. Florian.

Thomas Tripolt war mit zwei Einzel- und einem Doppelsieg der erfolgreichste SFP-Spieler dieses besonderen Abends

Die SPG Feldkirchen-Puch hofft darauf, dass bei den nächsten Bundesliga-Heimspielen am 30. November (14 Uhr gegen Flötzersteig) und am 1. Dezember (10 Uhr gegen Mariahilf) eine ähnliche Stimmung herrscht wie bei diesem besonderen Spiel der Landesliga! Der Eintritt ist wie immer frei, ein Buffet ist vorhanden.

Am kommenden Wochenende gibt es übrigens ebenfalls Bundesliga-Tischtennis in Feldkirchen zu sehen: Die SPG Don Bosco/Übelbach weicht in unsere Halle aus, weil die eigene mit einer anderen Veranstaltung belegt ist. Am Samstag, 23. 11., 15 Uhr, empfangen sie den Badener AC, am Sonntag, 24.11. um 10 Uhr die SPG Gumpoldskirchen-Mödling. Auch die Kollegen von Don Bosco freuen sich natürlich über Zuschauer.